Liebe Unterstützer!


Das Jahr neigt sich dem Ende, es ist mal wieder an der Zeit ein Fazit zu ziehen und von den Fortschritten der vergangenen Monate zu berichten:

Wieder ist ein großes Stück des Weges geschafft, allerdings gab es auch in diesem Jahr einige ungeplante Verzögerungen...

 

Im Winter letzten Jahres war ich gerade dabei die verbleibenden Animationen in der Mine zu drehen und hatte gehofft dieses Set binnen weniger Monate abschließen zu können. Leider wurde ich schon recht bald von einer anstrengenden Prüfungszeit zum Semesterende aufgehalten, binnen derer ich kaum Zeit für das Projekte finden konnte.

Dafür habe ich dann nahezu jeden Tag der darauf folgenden Ferien zum Animieren verwendet - Innerhalb von nur 5 Wochen sind so etwa 1500 neue Bilder entstanden!

Allerdings hatte ich die Menge an verbleibenden Animationen in der Mine etwas unterschätzt, sodass ich dann auch im darauf folgenden Semester die Wochen- enden mit Minen-Anima-tionen verbracht habe.
Da die Mine nicht trans-portiert werden kann und immernoch in Josuas Elternhaus steht, habe ich dem Abschluss dieses Sets höchste Priorität eingeräumt. Aber obwohl alle wichtigen Szenen abgedreht waren gab es noch eine ganze Menge an einzelnen Einstellungen, Details und Verbesserungen der bisherigen Szenen, welche ich noch animieren wollte solange ich die Möglichkeit hatte...
Tatsächlich ist im Frühling sogar noch ein neuer Roboter-Charakter zur Belebung der Massen-Szenen geschlüpft:

Einige der übrig gebliebenen Einstellungen gehörten zudem zu den Aufwändigsten des gesamten Sets. So wurden z.B. 3 große Totalen mit Kamerafahrten zur Verbesserung der bisher gedrehten Szenen hinzugefügt, auf welchen die Mine in ihrer Gänze zu sehen ist. Das hat natürlich zur Folge das auch fast alle Roboter-Charaktere gleichzeitig im Bild sind und animiert werden müssen. Den Rekord als (bisher) längste Einstellung des Films hält eine Vertikalfahrt mit 475 Frames und 8 animierten Figuren pro Bild - Eine Arbeit von rund zwei Wochen!

Das andere Extrem: Eine wahrhafte "Pinzetten-Animation" - Eine der kleinsten Einstellungen bisher...
Das andere Extrem: Eine wahrhafte "Pinzetten-Animation" - Eine der kleinsten Einstellungen bisher...

Nachdem all diese Einstellungen abgedreht waren gab es zum Schluss noch eine besondere Herausforderung:

 

[Achtung! Kleiner Spoiler]
Der Einsturz der Mine! - Der eigentliche Einsturz wird zu einem zukünftigen Zeitpunkt an einem kleineren Modell der Säule stattfinden, da es uns nicht möglich ist das große Set in Stopmotion zusammenbrechen zu lassen - Aber einige Andeutungen möchte man ja schon von Nahe sehen...
Von einer dieser Einsturz-Szenen habe ich ein kleines Making-Of erstellt - Von der Planung der Einstellung bis zur fertigen Roh-Animation:

Mitte Sommer waren alle verbleibenden Minen-Einstellungen abgedreht! Insgesamt sind 3 neue Minuten Film entstanden. Das ganze Minenset wurde nun für über 80 Animationen verwendet!

...Da bleiben Abnutzungserscheinungen nicht aus: Durch die vielen von Robotern gegangenen Schritte sind die Wege von Löchern und Heißkleber-Resten übersäht, einige wurden während dem Einsturz sogar gänzlich zerstört. - Auch die Roboter haben gelitten, einige Gelenke haben gerade so noch ihre letzte Animation überstanden.
Die Mine wird es wohl nie in eine Ausstellung oder dergleichen schaffen, zumal sie nicht durch die Zimmertür passt...

 

Ehe jedoch Ihre endgültige Zerstörung naht, haben sich alle Minen-Roboter noch einmal zu einem Abschlussfoto zusammengefunden:

Ende Sommer habe ich dann nochmal eine Gelegenheit ausgenutzt, etwas Stockfootage aufzunehmen. Diese Aufnahmen dienen als Ergänzung zu den Stopmotion-Animationen und werden später am Computer hinzugefügt. Es ist mir aber sehr wichtig keine Computer-generierten Effekte zu verwenden, nur echte Aufnahmen!
Bislang hatte ich schon Kerzenrauch und Dampf aufnehmen können, ein entscheidendes Element hat bisher aber gefehlt: Feuer!
Es wird nicht oft gebraucht, seine flackernde Wärme ist schließlich viel zu gemütlich für unsere Welt - Aber es dient auch dem Antrieb der Dampfmaschinen und ist somit unabdingbar. Hier einige der neuen Effekt-Aufnahmen welche sich an der ein- oder anderen Stelle im Film wiederfinden werden:

Wie ging es nun weiter? - Ursprünglich hatte ich ja geplant bei nächster Gelegenheit mit der Animation der Büro-Szenen fortzufahren, allerdings gibt es einige Gründe die für einen anderen Ablauf sprechen:
Ich werde voraussichtlich im Sommer 2017 umziehen, als Student kann ich aber wohl kaum davon ausgehen das ich einen großen Raum als Studio zur Verfügung haben werde... Es gibt im Wesentlichen noch 4 Haupt-Sets abzudrehen, das Büro ist aber mit Abstand das handlichste davon, an  welchem sich wohl auch noch unter beängten Umständen arbeiten ließe.
Da ich momentan noch für einige Monate die Möglichkeit habe einen ganzen Raum zum Animieren zu benutzen, habe ich beschlossen zunächst mit dem größten verbleibenden Set fortzufahren: Die Stadt!

Conceptual Art: Planung für das nächste Set.
Conceptual Art: Planung für das nächste Set.

Das Stadt-Set Ist sehr statisch angelegt: Eine tote Industrie-landschaft, was sich bewegt sind Maschinen - Figuren werden hier kaum anzutreffen sein... Somit gibt es auch kaum echte "Szenen" die hier spielen, dennoch ist es meiner Meinung nach ein sehr wichtiges Set. Zum einen ist es die Welt der Menschen, der Gegenpol zur Mine! - Als solcher wird es hier einige große "establishing shots" als Einleitung zu darauf folgenden Menschen-Szenen geben. Zum Anderen ist es die Umgebung der großen Uhr, welche ein zentrales Motiv der Geschichte ist. Insgesamt ist wohl nur mit etwa einer Minute Film an diesem Set zu rechnen, aber es werden zwei wichtige Schlüsselszenen darunter sein...

Bevor ich mit der Arbeit am eigentlichen Set beginnen konnte musste zunächst ein neues Studio konstruiert werden. Die Schiene für Kamerafahrten sollte dieses mal über der Stadt schweben, sodass die Kamera sich (von oben herabhängend) frei im Set bewegen kann. Der zentrale Tisch auf welchem der Stadtkern erbaut wird misst 1*2 Meter - Das Set wird sich mit einigen Hintergrund-Gebäuden noch darüber hinaus erstrecken.
Obwohl vergleichsweise wenige Animationen an diesem Set erstellt werden, darf es trotzdem nicht lumpig oder detail-los aussehen, insofern besteht der Hauptaufwand abwechslungsweise im Bau anstatt in den Animationen.

Einige der ersten Details welche ich für das Stadt-Set gebaut habe...
Einige der ersten Details welche ich für das Stadt-Set gebaut habe...
Ein besonderes "Fenster" für unser Bürozimmer...
Ein besonderes "Fenster" für unser Bürozimmer...

Insgesamt sind rund 10 Quadratmeter an Backsteintextur in Styrodur-Platten zu brennen und an- zumalen. - Soweit die reinen Gebäude, hinzu kommen aber noch unzählige Gerüste, Schienen, Brücken, Lichter, Plakate, Telegrafenmasten, Kabel, Lüfter, Kamine uvm. um eine "schöne" Industrie-landschaft zu erzeugen.

Ungefähr seit September habe ich nun an diesem Set gebaut, es wird allerdings noch etwa bis Februar dauern bis mit dem Dreh begonnen werden kann. Momentan sind 80% der Gebäude fertig, die Hauptarbeit liegt aber natürlich in den Details.
Sobald das Set fertig ist werde ich natürlich in unserem Blog und auf unserer Facebook-Seite davon berichten! Hier aber bisweilen eine erste kleine Vorschau vom aktuellen Stand für unsere geduldigen Unterstützer:

Insgesamt stehen wir momentan bei ca. 13 Minuten fertiger Animation. Das entspricht ca. 60% des Films. - Es bleibt aber immer noch sehr viel zu tun, zumal ich die digitale Nachbearbeitung zu Gunsten des Animierens vernachlässigt habe. Da ich das Stadt-Set vorgezogen habe, gibt es leider nach wie vor nicht allzu viele Menschen-Szenen. Dies ist auch der Grund weshalb die Veröffentlichung eines Trailers immer wieder verschoben wurde. Es fehlt einfach an fertigen Menschen-Szenen... In diesem Fall musste sich der Drehplan leider immer wieder den äußeren Umständen anpassen.

Allerdings wird es wohl kaum am Büro scheitern, nachdem Mine und Stadt überstanden sind - Ich muss zuerst drehen was später vielleicht nicht mehr möglich sein wird. Das Büro kann ich notfalls auch in einem winzigen Kämmerchen abdrehen, ebenso wie ich für die Nachbearbeitung weder auf eine Werkstatt noch ein Studio angewiesen bin.

Überblick über die aktuelle Timeline: Grün = abgedreht, - Rot = noch nicht abgedreht...
Überblick über die aktuelle Timeline: Grün = abgedreht, - Rot = noch nicht abgedreht...

Wie bereits im letzten Bericht schon angedeutet hat sich Josua bisweilen aus der aktiven Mitarbeit am Projekt zurückgezogen. Wir stehen zwar weiterhin in Kontakt, was die Umsetzung des Projekts angeht bin ich aber bis auf Weiteres auf mich allein gestellt. Auch dieser Umstand wirkt sich natürlich verlangsamend aus...

Ich hoffe ihr versteht das alles seine Zeit braucht, neben dem Studium ist es nicht einfach, genug Zeit für das Projekt zu finden.

Auch wenn es mir Gelegentlich empfohlen wird: Ich werde die Geschichte nicht kürzen oder ändern um den Weg abzukürzen. Da wir schon soweit gekommen sind soll das Projekt nun auch mit ebenso viel Detailliebe vollendet werden. Es geht stetig weiter! ;)

 

Was ist nun für das nächste Jahr geplant? - Zunächst wird mit höchster Priorität das Stadt-Set abgedreht! Wenn danach noch Zeit vor dem Umzug bleibt würde ich das nächstgrößere Set - Den Schrottplatz - angehen. Dieser wäre verhältnismäßig schnell gebaut, da ich schon seit Projektbeginn geeigneten Schrott sammle und auch bereits einige Schrottspenden für diesen Zweck erhalten habe :D - Nach dem Umzug im Sommer kommt es dann sehr auf die gegebenen Umstände an, soweit kann ich noch nichts festlegen. Allerdings werde ich mich baldmöglichst den Büro-Szenen und einiger Nachbearbeitungen widmen, um hoffentlich noch im Jahr 2017 einen ordentlichen Trailer veröffentlichen zu können! :)

Wer einen Teil unserer bisherigen Schöpfung gerne mal in Echt bestaunen möchte hat am 29. April 2017 in der "kleinen Nacht der Luftschiffe" im Zeppelinmuseum in Zeppelinheim in der Nähe von Frankfurt am Main Gelegenheit dazu! Zusammen mit einigen anderen Steampunkern werden wir dort einige unserer Figuren und Requisiten ausstellen, sowie eine kleine Vorführung mit Filmauschnitten und Vortrag zum Besten geben! :)
Hier die Links zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/1273624392658046/

http://www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de/

 

 

Wie bisher werde ich hier im Blog und auf Facebook die Fortschritte des neuen Jahrs dokumentieren.

 

Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und frohe Ostern! ;)
Valentin


Dieses Projekt wurde mithilfe von Crowdfunding über www.startnext.de finanziert. - Vielen Dank an all unsere Unterstützer!